NATIONALBIBLIOTHEK PRAG
BIBLIOTHEK
JUNI 2006
51.900 M² NNF
Gern lesen heißt, die einem im Leben zugeteilten Stunden
der Langeweile gegen solche des Entzückens einzutauschen.
                                                          Charles-Louis de Montesquieu



Die Idee von Kern und Schale ...

Der zentrale Entwurfsgedanke der neuen Bibliothek Prag ist ablesbar am Bild des Gebäudes, eine Idee wird in eine symbiotische Struktur verwandelt.

Der Schatz, das Herzstück der Bibliothek – das nationale Archiv alter Literaturbestände bis in die heutige Zeit – wird wie ein Edelstein im Zentrum der Bibliothek positioniert. Ein Juwel, das städtisch rundum sichtbar in der Gebäudekomposition gefasst wird, und gleichzeitig ein Juwel, das im Gebäude in allen Bereichen erfahren wird, wie die Kronjuwelen hinter Glas verborgen – nah und doch klar abgegrenzt. Der „Geist alter Literaten“ weht im Gebäude.

Rund um den zentralen Kubus des nationalen Archivs entwickelt sich ein Baukörper – eine Schale, die von klaren Strukturen geprägt und proportioniert zueinander angeordnet ist. Funktionsbereiche sind in einer logischen Abfolge situiert,  das dem Gebäude innewohnende Leben wir nach außen transportiert. Darin wird die Botschaft der Bibliothek vermittelt, wird zur Einladung an Wissbegierige und Ruhesuchende als Ort des Austausches und der Vielfalt von Meinungen, wird zum Ort des Lebens in der Erfahrung und Interpretation der Vergangenheit.

Kern und Schale werden zu einer fruchtbringenden Symbiose.