AUSSTELLLUNGSZENTURM SALZBURG
MULTIFUNKTIONSHALLE
FEBRUAR 2000
70.000,00 M² BGF
Die Geschichte des Salzburger Messegeländes ist geprägt durch das kontinuierliche Zusammenwachsen der aus einzelnen Hallen entstandenen Struktur. Eine Aneinanderreihung mit der Zeit notwendig gewordener Hallen unterschiedlicher Größe und Ausformulierung ohne eine in ihrem Gesamterscheinen besondere gemeinsame architektonische Auszeichnung.

Im Bereich des Bauplatzes ist das Umfeld durch die im Maßstab sehr unterschiedlichen Einzelobjekte der Hochgarage, der Messeverwaltung und anderer Objekte definiert, ein größeres Feld von Wohnbauten schließt im Westen an.

Mit dem neuen Gebäude, das gleichzeitig Zentrum und Bindeglied ist, wird die „Mitte der Messe" definiert. Das Messegelände, das sich entlang einer Avenue zu einem kompakten in sich geschlossenen System von Ausstellungshallen verbindet, erhält durch das Gebäude der Mehrzweckhalle ein markantes Zentrum.

Durch die Überdachung der Straße wird dieses zentrumsbildende Bindeglied von beiden Zugängen zum Messegelände erlebbar. Der Übergang von außen nach innen ist kontinuierlich und fließend. Eine filigrane Glaskonstruktion bildet eine zarte Membran, die das Foyer begrenzt. Die neue Halle selbst zeigt ihre Stärke in der Vielfalt der möglichen Nutzungen, vom „normalen" Messealltag bis zur Eishockeyarena oder Theaterwelt wird ein inspirierendes Umfeld erschaffen.

Um dem Ausstellungszentrum noch mehr Signifikanz zu verleihen, ist neben der Halle der Messe-Tower errichtet, der das Restaurant „Top of Salzburg" enthält. Die gewählte Höhe von 72 m gewährleistet einen perfekten Panoramablick über die Stadt und das Land Salzburg.

Dieser Turm leitet gleich einem Leuchtturm die Kunden aus allen Himmelsrichtungen in das Zentrum des Salzburger Ausstellungszentrums. An diesem Leuchtturm hat das große Schiff der Mehrzweckhalle festgemacht.