SENIORENRESIDENZ MIRABELL
SENIORENRESIDENZ
NOVEMBER 1996
€ 22.000.000.-
Ein denkmalgeschütztes Ensemble in einem gründerzeitlichen Gebäudeblock bildet den Rahmen für die Projektierung. Einerseits sollen Stilmerkmale der umgebenden Bebauung in seiner Proportion und Gliederung übernommen werden, andererseits gilt das Streben einer zeitgemäßen Formensprache.

Die Fassade übernimmt verschiedene Gestaltungselemente, sei es durch Achsen, Fenstergrößen und Anordnungen, durch die Schaffung von Sockelbereichen und Abschlüssen bis hin zur Wahl der Fassadenoberfläche und Fenstergrößen wird eine Interpretation und Dialektik gesucht um eine neue komplexe Einheit zu erschaffen.

Die Situierung an der Ecke des Gebäudeblocks bedarf dabei einer besonderen Betrachtung. Den gegenüberliegenden Bebauungsfronten wird ein räumliches Äquivalent entgegen gestellt und Straßenraum definiert. Sowohl horizontale wie auch vertikale Baukörperbeschaffenheit werden angemessen als Straßenraumregulativ gesetzt, lenken den Blick des Stadtteilbesuchers. Ein alter, schöner Stadtteil mit großzügigen Freibereichen, Menschen, die spazieren, verweilen, genießen, Baumreihen und Schanigärten - ein Charakteristikum eines Stadteilquartiers soll wieder hergestellt werden.

In seinem Inneren bietet sich das Bild eines modernen, gepflegten und genussvollen Wohnambientes für Menschen gehobenen Alters, das sowohl dem Bedürfnis nach Privatsphäre wie auch einem berechtigten Wunsch und Anspruch nach Luxus und Lebenserleichterung, nach Gemeinschaft entspricht. Ein Lebensabschnitt, dem in seinen geänderten Notwendigkeiten und Bedürfnissen durch eine gekonnte Ausformulierung Geltung gezollt wird. Ästhetische wie funktionelle Anforderungen werden in einer Synergie zusammengeführt.