WOHNHAUS FAMILIE HABERL
WOHNHAUS
SEPTEMBER 2005
220,00 M² NNF
Wie schwarz und weiß - komplementär und zugleich völlig different, strukturiert und im selben Augenblick heterogen, hart im Gegensatz zu weich,... Die Suche nach Paaren, die grundlegend verschieden gestaltet und doch in eine Einheit gebracht sind, lässt sich bei diesem Bauvorhaben ins Unbegrenzte weiterführen. Dieser Idee verwurzelt bildet sich ein Gebäude mit einer harten Schale und einem weichen Kern. Durch die Teilung der gedanklichen Gesamtform entsteht ein "Bumerang-artiges" Gebilde - in klaren Strukturen, als Schale begrenzend nach außen, lebhaft in seinem inneren Kern.

Diesem umfassenden Rücken wird durch das Material Holz Weichheit, Farbe und Struktur verliehen. Fein herausgeschnitten und dadurch in seiner Eigenschaft definiert und bewusst bearbeitet. Kennzeichnend wird Linearität und Bewegtheit, lebendes Material, ein Griff in die Natur. Das Haus steht an der grünen Wiese, am Ortsrand mit Blick auf umliegende Seen und Berge - Natur wird am und ebenso im Gebäude greifbar und Teil des täglichen Lebens. 

Dem gegenüber baut sich das Gebäude in der dazu bipolar stehenden innenliegenden Putzfassade strukturhaft, vor- und rückspringend, kubisch und lebhaft auf. Auch in diesem Erscheinen werden Fensteröffnungen scharf geschnitten und gesetzt, doch vorrangig darf abgelesen werden, was im und am Gebäude geschieht. Große Fensterelemente, geschützte Sitzplätze, ein Dialog, Familienleben lässt ein spannendes Miteinander erwarten.

Das Gebäudeinnere erfüllt alle Anforderungen an Luftigkeit und funktionelle Abläufe. Der Wunsch nach freiem und offenem Wohnen wird erfüllt, den Qualitäten des familiären Miteinanders ein hohes Augenmerk verliehen.
Ungestört zum Wohnbereich der Familie ist eine Einliegerwohnung platziert, in ihrer klaren räumlichen Struktur abgetrennt, um unnötige Störfaktoren von Beginn an zu vermeiden.

Ideen haben ihre Verkörperung gefunden.